E-Scooter – das ökologische Problem | fahrrad.space

E-Scooter – das ökologische Problem

Anders als während der Anfangseuphorie vielfach angepriesen, stehen die neuen E-Scooter in den Großstädten nicht mehr für Nachhaltigkeit und CO2-Vermeidung. In den Augen vieler Bürger sollen sie deshalb wieder weg.

Vor wenigen Wochen als kommende ökologische Verkehrswende für die Kurzstrecke angepriesen, kommen E-Scooter einfach nicht mehr aus den Negativschlagzeilen heraus.
Eigentlich sollten sie doch Co2 vermeiden und uns elektromobil machen.

Jetzt warnen nicht mehr nur Umweltschützer vor den Konsequenzen und der desaströsen Ökobilanz.

Klimaneutral und umweltfreundlich ist die Produktion der aufwändigen Geräte keineswegs und auch die Batterien werden billig und umweltschädlich in China produziert, um nach einer mittleren Nutzungsdauer von nur wenigen Monaten als Elektroschrott auf der Mülldeponie zu landen. Beispielsweise muss der Verleiher Tier auch die neueste Generation seiner Scooter bereits nach sechs bis sieben Monaten entsorgen.

Quelle: Link

Letzte Beiträge